Woche 64/65 Tiachiv/UA – Zakopane/PL – Breslau/PL

Die letzten Tage in der Ukraine sind nochmal richtig schön. Auch wenn es mal regnet, der Regenbogen entschädigt. Hab nur zu lang gebraucht bis ich die Kamera geholt hatte.

Dann kam die Einreise in die EU und Slowakei! An allen Autos vorbei muss ich keine 10 Minuten warten. Schnapps hab ich keinen und nach meiner ukrainischen Salami haben Sie nicht gefragt. Ich alter Schmuggler. 😀

Auf jeden Fall schön, ich renn erstmal in den nächsten Lidl und geh einkaufen. Waren sind 1:1 wie zu Hause angeordnet, man muss nicht wegen jeder Kleinigkeit den ganzen Laden absuchen. Das hilft ungemein wenn man auf der Durchreise ist.

Und nach nicht mal 24 Stunden verlasse ich schon wieder die Slowakei Richtung Polen. Zakopane ist ja relativ bekannt und bestimmt kein Geheimtipp. Aber mal einen Abstecher Wert. Schön wandern, auch wenn ich zu Fuß nicht so gut unterwegs bin. Berg hoch ist immer gut. Dank aufgescheuerter Fersen musste ich aber runterzu die Seilbahn nehmen. Runter laufen macht eh keinen Spaß. :X

Als nächstes liegt die Gedenkstätte Auschwitz auf meinem Weg. Ziemlich viel los, viele Gruppen, aber man kommt umsonst rein. Wenn man Personal findet welches die gratis Eintrittskarten austeilen. Den Sinn dahinter hab ich nicht verstanden.

Oswiecim selber ist ein kleines schmuckes Städtchen. Das hier für so viele Menschen Endstation war ist unbegreiflich.

Ich kann zum Glück weiter. Und komme auf den Weg dieser religiösen Fanatiker. Oder fanatischen Wanderer. Oder so was. Wie kommt man auf die Idee nach Spanien zu laufen? Irre Leute gibts. 😀

Dann kommt noch das schönste Kohlekraftwerk bisher.

Und schwupps bin ich in Breslau. Sehr schöne Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.